Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Kinderbrücke Allgäu Logo
100 % Ihrer Spenden fließen in unsere Hilfsprojekte. So steht es auch in unserer Satzung. Sämtliche Verwaltungskosten, auch für Drucksachen, Porto, etc. werden von unseren Komitee-Mitgliedern getragen.

Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu
Kinderbrücke Allgäu e.V.
IBAN: DE62 7336 9920 0003 0090 09
BIC: GENODEF1SFO

Raiffeisenbank Westallgäu, Weiler
Kinderbrücke Allgäu e.V.
IBAN: DE59 7336 9823 0000 3309 90
BIC: GENODEF1WWA

Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren
IBAN: DE65 7345 0000 00104241 41
BIC: BYLADEM1KFB

Mit bemalten Steinen 1100 Euro gesammelt

Paulina Pfau und Amelie Schäfer unterstützen mit Ihrer Spende die Kinderbrücke Allgäu. Eine Firma stockt das Ergebnis auf.

 „Uns geht es trotz Corona so gut”, haben sich Paulina Pfau (11) aus Balzhofen (Gemeinde Stiefenhofen) und Ame­lie Schäfer (14) aus Hinterreute (Ge­meinde Oberstaufen) im Frühjahr gedacht - und fassten den Ent­schluss, etwas für jene Kinder zu, tun, bei denen das nicht der Fall ist. Am Ende ihres mehrmonatigen Pro­jekts stand ein Ergebnis von fast 1100 Euro. Den größten Teil davon haben sie jetzt an die Vorsitzende der Kinderbrücke Allgäu, Simone Burk-Seitz, übergeben. 

Die Idee, die Paulina und Amelie umgesetzt haben: Sie sammelten Steine, bemalten sie und legten sie an einem Waldweg in Balzhofen aus. Daneben stellten sie ein Glas für Spenden. Schon nach wenigen Ta­gen zeigte sich: Die Wanderer und Spaziergänger freuten sich über die Steine, nahmen sie gerne mit - und hinterließen einen Geldschein nach dem anderen. Was im April 2021 während des Corona-Lockdowns begann, ließ bald die beiden Famili­en nicht mehr los. „Bei jedem Spa­ziergang an der Iller oder der Weißach haben wir alle nach Steinen ge­sucht”, erinnert sich Paulinas Vater, Jürgen Pfau. Die beiden Freundin­nen bemalten immer mehr Steine. „Gezählt haben wir sie nicht”, sagt Paulina. Sie wählten Mandala-Moti­ve, malten Herzen oder Engel und schrieben kurze Verse auf die Stei­ne. Den ganzen Sommer über waren Paulina und Amelie aktiv. Zwi­schendurch spendeten sie die ersten 50 Euro an Kinder in Haiti. Aber bald war klar: Vor allem Kinder im Allgäu, denen es nicht so gut geht, sollte der Ertrag zugute kommen. Und der hat sich bis zum Ende der Sommerferien auf stolze 1049,69 Euro summiert. Diesen Betrag übergaben die beiden Freundinnen jetzt an die Kinderbrücke Allgäu. 

Jürgen Pfau war so von der Kreativität seiner Tochter und de­ren Freundin begeistert, dass er sich entschloss, die Kinderbrücke  ebenfalls zu unterstützen. Das tat er schließlich mit weiteren 1500 Euro, die er über die mit seinem Bruder betriebene Firma Pfau GmbH in Riedhirsch (Gemeinde Heimenkirch) spendete. Die Firma liefert Klimadecken fur Gebäude und hat in der Vergangenheit zu Weihnachten kleine Geschenkpa­kete an ihre Kunden verschickt. Seit einigen Jahren spenden Axel und Jürgen Pfau aber an wohltätige Vereine. 

Für Simone Burk-Seitz war die doppelte Spende für die Kinderbrücke Allgäu Anlass, nach Riedhirsch zu kommen. Der vor 20 Jahren in Weiler gegründete Verein hat aktu­ell ein Budget von 250.000 Euro jährlich und hilft in Einzelfällen. Dazu steht der Verein mit Organisa­tionen wie dem Kinderschutzbund, Pro Familia und der Caritas im Aus­tausch. Neu ist auch die Unterstützung von Teilhabe-Projekten für Kinder. Hier ist das Landratsamt Lindau einer der Partner des Ver­eins.

Foto: Jürgen Pfau und seine Tochter Paulina sowie deren Freudian Amelie Schäfer übergaben an Simone Burk-Seitz von der Kinderbrücke Allgäu insgesamt gut 2500 Euro für die Arbeit des Vereins.
(Foto und Text: Olaf Winkler)

Die Informationsbroschüre der Kinderbrücke Allgäu Download Broschüre (PDF)