Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Kinderbrücke Allgäu Logo
100 % Ihrer Spenden fließen in unsere Hilfsprojekte. So steht es auch in unserer Satzung. Sämtliche Verwaltungskosten, auch für Drucksachen, Porto, etc. werden von unseren Komitee-Mitgliedern getragen.

Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu
Kinderbrücke Allgäu e.V.
IBAN: DE62 7336 9920 0003 0090 09
BIC: GENODEF1SFO

Raiffeisenbank Westallgäu, Weiler
Kinderbrücke Allgäu e.V.
IBAN: DE59 7336 9823 0000 3309 90
BIC: GENODEF1WWA

Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren
IBAN: DE65 7345 0000 00104241 41
BIC: BYLADEM1KFB

Großzügige Spende an LaVista

Die Kinderbrücke Allgäu e.V. hat der Johanniter-Unfall-Hilfe Allgäu eine Spende in Höhe von 8.500 Euro übergeben. Das Geld kommt dem mehrfach ausgezeichneten Angebot LaVista zu Gute. Damit unterstützt die Hilfsorganisation seit 2014 die Familien von Strafgefangenen. Sie ermöglichen Vätern, die in der Justizvollzugsanstalt Kempten inhaftiert sind, gemeinsame Stunden mit ihren minderjährigen Kindern.

Simone Burk-Seitz, die 1. Vorsitzende des Vereins Kinderbrücke Allgäu und Komiteemitglied Dr. Matthias Richter überreichten den symbolischen Scheck in Höhe von 8.500 Euro an Markus Vehoff (Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter im Allgäu) und Annette Zuck-Rzymann, die das Angebot federführend bei den Johannitern leitet.

„Die Kinderbrücke Allgäu ist der größte Unterstützer von LaVista und schon von Anfang an an unserer Seite. Das wissen wir sehr zu schätzen und dafür sind wir, auch im Namen der Kinder, sehr dankbar“, freuten sich Annette Zuck-Rzymann und Markus Vehoff.

Bei LaVista dürfen Kinder unter bestimmten Voraussetzungen im Rahmen einer Gruppe Zeit mit ihren inhaftierten Vätern verbringen. Losgelöst von den normalen Besuchszeiten treffen sie sich alle zwei Wochen in einem Raum in der JVA zu einem Treffen, bei dem beispielweise gebastelt und gespielt wird. Geleitet und unterstützt wird die Gruppe von der Sozialpädagogin und Juristin Annette Zuck-Rzymann sowie dem Seelsorger Markus Martin und der Diplom-Sozialarbeiterin Anika Enderle von der JVA. „Die Vater-Kind-Gruppe ist zu einem wichtigen Lichtblick im Alltag der betroffenen Familien geworden und stärkt das Familiensystem nachhaltig“, sagt Annette Zuck-Rzymann. Derzeit umfasst die Gruppe zwölf Kinder und sieben Väter.

Das gespendete Geld – LaVista ist rein spendenfinanziert - wird beispielsweise dazu verwendet, Sport- und Spielsachen für die Vater-Kind-Treffen, wie etwa ein Indoor-Kinderfußballtor, Softballspiele, Bälle oder Bocciakugeln anzuschaffen oder auch, um Kindern und ihre Müttern bei den Kosten einer eventuell weiteren Anreise nach Kempten unter die Arme zu greifen.

Als kleines Dankeschön hatten die kleinen und großen Teilnehmer der aktuellen Vater-Kind-Gruppe ihrerseits eine Collage für die Kinderbrücke Allgäu gebastelt, die nun übergeben wurde.

Information zu Kinderbrücke Allgäu e.V.: Der Verein Kinderbrücke Allgäu e.V. unterstützt Kinder durch Akuthilfe in Einzelfällen, fördert Institutionen bei der Umsetzung von Projekten und initiiert Präventivprojekte. Jeder gespendete Euro kommt den Hilfsprojekten zugute. Sämtliche Verwaltungskosten, auch für Drucksachen, Porto etc. werden von den Komitee-Mitgliedern getragen.

Foto: Iris Rothaermel

Die Informationsbroschüre der Kinderbrücke Allgäu Download Broschüre (PDF)